Zeitplan: Montag - Samstag - 8.00 bis 18.00 Uhr, Sonntag - 8.00 bis 14.00 Uhr
43 1572230

cialis (tadalafil)

Cialis ist das Medikament auf der Grundlage von Tadalafil

cialis (tadalafil)

Cialis ist das beste Arzneimittel für die Verbesserung der Erektion

Tabletten zur Behandlung der erektilen Dysfunktion - Cialis. Sie helfen, die Erektion wiederherzustellen, die Potenz für eine lange Zeit aufzubewahren, die Qualität und Quantität der Geschlechtsverkehrakten zu erhöhen. Der Hauptwirkstoff ist- Tadalafil (Cialis ist der Handelsname). Was ist das? Tadalafil ist ein natürliches Mikroelement, ähnlich nach dem Wirkungsprinzip der Aktion mit den aktiven Komponenten solcher beliebten Medikamente wie Viagra und Levitra.

Die Cialiswirkung besteht darin, die normale Blutzirkulation in den Penis zu unterstützen und aufzubewahren. Auf diese Weise können Sie die Potenz wieder herzustellen und den Penis in Erektion lang genug für den Geschlechtsverkehr aufzubewahren. Damit das Arzneimittel „seine Arbeit“ beginnt , ist nach 15-20 Minuten die sexuele Stimulation notwendig.

Welche die Hauptvorteile des Arzneimittels sind:

  • die Möglichkeit , das Geschlechtssystem zu stärken und Virilität zu gewinnen
  • die wirksame Wiederherstellung und Erhaltung einer Erektion
  • Die Verlängerung des Geschlechtsverkehrs
  • das Zeitminimum, um sich für den wiederholten Geschlechtsverkehr zu erholen
  • die Verbesserung des allgemeinen psychischen Zustands (weil der erektilen Dysfunktion ist Ursache für viele Neurosen und Komplexe wird)

Zusammenfassung über die pharmakologische Wirkung

Tadalafil ist viel sichere als andere analogische Arzneimittel. Bei gesunden Menschen verursacht es keine Druckschwankungen im Herzfrequenz, beeinflusst nicht die Anerkennung von Farben und verschlechtert nicht die Qualität des Sehensvermögens, erweitert nicht die Pupillen erweitern und erhöht nicht den intraokularen Druck. Es wurden verschiedene Studien durchgeführt, deren Ziel es war, um herauszufinden, wie sich die Spermatogenese bei einer täglichen Aufnahme von Cialis verändert. Weder die Mobilität noch die Spermienqualität sind von diesem Arzneimittel verschlechtert. Die Konzentration von Testosteron, Sexualhormon, luteinisierendes Hormon und Follikel blieb ebenfalls auf dem gleichen Niveau.

Solcherweise, kann das Arzneimittel in der normalen Dosis maximal wirksam und sicher für die Gesundheit des Menschen gelten. Es trägt zur Verbesserung des Geschlechtssystems und zur Aubewahrung der erektilen Funktion, sogar bei großen Störungen bei. Die primäre Einnahme in der Dosis von 5 mg verbesserte den Zustand mehr als bei der Hälfte von Patienten, etwa bei 70% war der Versuch des ersten Geschlechtsverkehrs erfolgsreich. Außerdem, sogar während 24% zwischen den Einnahmen erhöhte sich die Potenz wesentlich.

Pharmakokinetik

Tadalafil hat einen sehr hohen Absorbierungsgrad. Die hohe Konzentration im Plasma nach der Einnahme des Arzneimittels wird in etwa zwei Stunden erreicht. Da der Absorptionsgrad von der Mahlzeit und der Tageszeit nicht abhängt, kann man Cialis morgens und abends eingenommen werden. Der Arzneimittelmetabolismus erfolgt durch das Enzym CYP3A4. Im Durchschnitt erfolgt seine Ausscheidung von den Nieren und Darm innerhalb von 17,5 Stunden. Mit dem Kot Blätter werden etwa 60% der Dosis, mit der Urin - etwa 35% entfernt. Selbst bei renaler Dysfunktion wird die Bndung von Cialis mit Plasmaprotein bis zu 95% betragen.

Die Korrektur der Menge des eingenommenen Arzneimittels für die alte Personen und Patienten, die an Niereninsuffizienz leiden, ist nicht erforderlich. Für Menschen, die an schwere Störung der Nierenfunktion leiden, wird Tadalafil nicht empfohlen. Gleiches gilt für die Patienten mit leichter und mittlerer Form von Leberfunktionsstörungen. Für diejenigen, bei denen das schwere Leberversagen diagnostiziert ist, führt der Arzt eine ausgewogene Beurteilung der Notwendigkeit und des Nutzens vom Arzneimittel aus.

Die Dosierung und die Einnahmeart des Arzneimittels

Die Entscheidung über die Einnahme von Cialis trifft nur der Urologe oder Therapeute nach der entsprechenden Beratung. Es wird regelmäßig oder symptomatisch eingenommen, abhängend von der Schwere der Geschlechtsdysfunktion. Die Dosierung sieht nicht mehr als eine Tablette pro Tag. Gewöhnlich wird es nicht später, als auch vor 20 Minuten bis zum Geschlechtsverkehr, aber sogar die frühere Einnahme zulässig ist, denn die Wirkungszeit 36 Stunden beträgt.

Tadalafil enthält keine Verunreinigungen, nur leicht absorbierende natürliche Elemente. Neben dem Wirkstoff selbst enthält die Tablette Lactose, Cellulose, Magnesium, Natriumlaurylsulfat. Für diejenigen, deren sexuelle Aktivität hoch gilt (2 oder mehrere Fälle pro Woche) wird empfohlen, je 5 mg jeden Tag einzunehmen, ratsam zu derselben Zeit. Für diejenige, bei denen die vermutete Anzahl von Geschlechtsverbindungen 1-2 Mal pro Woche sein wird, ist es ratsam, das Arzneimittel unmittelbar vor dem Geschlechtsverkehr einzunehmen, in einer Menge von 20 mg (die Höchstdosis pro Tag) zu einem Zeitpunkt.

Gegenanzeigen

  • man darf nicht Cialis gleichzeitig mit beliebigen organischen Nitraten einnehmen
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf -System in der akuten Phase, einschließlich Myokardinfarkt innerhalb der letzten drei Monate, Angina pectoris, die sich beim Geschlechtsverkehr akutisiert , Blutdruck niedriger als 90/50 mm Hg, die unkontrollierte Hypertonie, Arrhythmie, als auch übertragener Schlaganfall in den letzten sechs Monaten.
  • Neuropathie der Sehnerven (und Verlust des Sehvermögens)
  • zusätzliche Einnahme der Mittel, vorgesehen für die Behandlung der Erektionsprobleme
  • Allergie die Mittel, die Laktose enthalten, Laktaseinsuffizienz
  • Alter bis 18 Jahre
  • Empfindlichkeit zu Tadalafil

Es ist auch mit Vorsicht den Patienten mit chronischen und schweren Nieren- und Leberversagen verschrieben. Die gleichzeitige Anwendung mit alpha-Adrenoblocker kann einen starken Druckabfall verursachen. Die bestätigte Prädisposition für Priapismus kann bei der Einnahme von Cialis einen Angriff der Krankheit führen. Deformation des Penis in einigen Fällen ist eine Kontraindikation . Man muss mit dem Arzt bei der gleichzeitigen Anwendung von Cialis mit Arzneimitteln für die Hypotension, als auch Erythromyzin, Itrakonasol und Ritonavir sprechen Abschließend sollte hinzugefügt werden, dass, da das Mittel die Spermien nicht beeinträchtigt, durchaus es möglich ist, vor der Empfängnis einzunehmen. Keine Nebenwirkungen (in seltenen Fällen gibt es eine leichte Kopfschmerzen und Verdauungsstörungen) macht ausgiebig Gebrauch von Cialis für die Lösung des Problems der erektilen Dysfunktion bei einer Vielzahl von Patienten.